Rechtzeitig zu den Landtagswahlen und der Bundestagswahl 2017 wartet Klingenberg Berlin mit einer Produktinnovation auf: Erstmals wurden Wahlplakate aus recyclingfähigem Kartonmaterial entwickelt. Für den richtigen Witterungsschutz sorgt dabei die Klingenberg-Spezialbeschichtung.

Dieses Kartonmaterial ist in der Lage, Plakate aus Polypropylen-Hohlkammerplatten bei der Lichtmastwerbung zu ersetzen, wie Bernd Neumaier, Geschäftsführer bei Klingenberg Berlin erklärt: „Ein großes Problem dieser Produkte ist die Umweltbelastung durch den Plastikmüll. Wir haben deshalb in den letzten Jahren intensiv nachhaltige Prototypen aus Kartonmaterial entwickelt – mit Erfolg: Erste recyclingfähige Wahlplakate wurden bereits bei einer kommunale Kampagne in Frankfurt eingesetzt.“

Dass so ein neues High-Tec-Produkt entstanden ist, zeigt auch ein Aushangtest auf dem Firmengelände: Dabei waren ein herkömmliches Plakat und das Spezial-Material einem heftigen Unwetter ausgesetzt. Das Klingenberg-Produkt hing danach unbeschadet am Mast, das Alternativprodukt war zerfetzt.
Das Team freut sich auf umweltfreundliche, nachhaltige Wahlkämpfe!